Best Engergie Transfersystem

Die gewachsene Einsicht, dass Umweltschutz, sparsamer Umgang mit Energieressourcen, Reduzierung des CO2 - Ausstoßes, etc. fundamentale Voraussetzungen für die Zukunft sind, hat im Bereich des Wohn- und Geschäftsbaus zu einer immer hochwertigeren Wärmedämmung der Gebäudehüllen geführt. Im Winter wird der Heizbedarf dadurch drastisch abgesenkt, im Sommer das Eindringen von Wärme wirksam reduziert. Dabei ist jedoch die direkte Sonneneinstrahlung im Fensterbereich zu beachten, die vielfach bauliche Maßnahmen zur Abschirmung erfordert.


Die wärmetechnische Abkapselung der Gebäude nach außen berücksichtigt den Energieverbrauch zum Ausgleich externer Lasten - Kälte im Winter, Wärme im Sommer-, jedoch nicht den Ausgleich interner Lasten.Während diese inneren Wärmelasten im Wohnbereich in der Regel sehr gering und daher unproblematisch sind, übersteigen sie im Büro- und Geschäftsbereich je nach Raumnutzung bereits bei Außentemperaturen ab 0°C den erforderlichen Wärmebedarf einzelner Räume. Beleuchtung, Büromaschinen (PC, Fax, Kopierer etc.), gegebenenfalls die tiefstehende Wintersonne und nicht zuletzt das Personal führen zu erhöhtem Wärmeaufkommen, mit der Folge stark ansteigender Raumtemperaturen. Wärmeabfuhr (Kühlung) wird notwendig.


Die übliche Energievernichtung, sei es durch Fensterlüftung (bei tiefen Außentemperaturen gesundheitlich problematisch) oder mittels Kühlenergie widerspricht jedem Anspruch auf sparsame, rationelle Energienutzung. Wenn darüberhinaus das Heizmedium (z. B. mit Heizkessel, Warmwasser 70°C) sowie das Kühlmedium (z. B. Kältemaschine, Kaltwasser 8°C) direkt oder indirekt primär mittels fossiler Brennstoffe produziert wird, stellt sich automatisch die Frage, wie dieser Energieverschwendung begegnet werden kann!?


Mit dem BEST- energie- transfer- system Betsy® geben wir die Antwort! Interne Überschußwärme wird nicht vernichtet, sondern dorthin transferiert wo sie gebraucht wird. Über einen großen Betriebszeitraum erfolgt die Energieversorgung autark. Mit dem Wärmegewinn aus stark frequentierten Räumen (Großraumbüros, Konferenzräume etc.) werden Räume mit Heizbedarf versorgt. Die Raumtemperaturen floaten zwischen 20°C und 23°C. Erst bei Unterschreitung von 20°C wird primäre Heizenergie zugeführt, bei Überschreitung von 23°C primäre Kühlenergie. Die hierfür notwendige, niedrige Wassertemperatur von nur max. 30°C zum Heizen sowie die relativ hohe Temperatur von min. 15°C zum Kühlen bietet völlig neue Möglichkeiten der Primärenergieversorgung. Betsy® ebnet den Weg umweltfreundliche, natürliche Ressourcen wie Erdreich, Grund-Oberflächen- Abwasser, Solarenergie etc. zu nutzen. Heizen und Kühlen im Einklang mit der Umwelt. Höchster Komfort, geringste Betriebskosten, aktiver Umweltschutz bilden für Betsy® keinen Widerspruch sondern sind Anspruch!


Deutliche Reduzierung des Primärenergiebedarfs für Heizung und Kühlung! Optimierung der Anlagenkosten durch konfektionierte Komponenten. Behagliches Raumklima mit höchstem Nutzerkomfort. Anpassung an Raumgeometrie, Architektur und Deckengestaltung.